Zutaten:

 

  • 400 g Mehl
  • 1 Ei(er), Größe M
  • Wasser, lauwarmes
  • 4 m.-große Kartoffel(n)
  • 1 Pck. Quark, (Twarog) alternativ Schichtkäse mit Quark vermengt)
  • n. B. Zwiebel(n), gewürfelt
  • 250 g Hackfleisch
  • 1 Pck. Sauerkraut
  • 200 g Champignons
  • Salz und Pfeffer
  • Paprikapulver, edelsüß
  • Majoran, und/oder Oregano/Bohnenkraut
  • Lorbeerblätter, optional

 

Zubereitung:

 

Vorab sei gesagt, dass ich die Piroggen mit drei verschiedenen Füllungen vorstelle, die nach Belieben ausgewählt werden können, bzw. wenn ihr alle auf einmal ausprobieren wollt, müsst ihr die Mengen darauf anpassen.
Das Mehl auf die Arbeitfläche häufen und eine Mulde in die Mitte machen, das Ei in die Mulde geben. Das lauwarme Wasser wird stetig in kleinen Dosen dazugegeben. Keine Angst wenn der Teig anfangs voller Bröckelchen und überhaupt nicht geschmeidig ist. Einfach weiterkneten (bzw. mehr lauwarmes Wasser dazugeben) bis daraus eine geschmeidige, jedoch feste Masse wird. Falls die Füllung noch nicht fertig ist, mit einem feuchten Tuch bedecken, damit er nicht austrocknet. Falls ja, dann rollt ihr ihn auf ca. 3 mm aus und stanzt mit einem (etwas breiten) Glas die Teigtaschen aus. Einen TL Füllung in die Teigmitte geben und das Ganze zusammenklappen und die Ränder fest drücken. In kochendes Salzwasser geben und ziehen lassen. Wenn sie oben schwimmen, sind sie fertig.

 

Füllung 1 mit Twarog und Kartoffeln:

Dafür werden die Kartoffeln geschält, gekocht und zerstampft. Die Zwiebeln karamellisieren lassen (nicht anbrennen lassen! bzw. glasig werden lassen reicht auch) und mit dem Twarog vermengen. Zum Würzen werden Salz, Pfeffer und ein wenig Paprikapulver (süß) verwendet.

 

Füllung 2 mit Hackfleisch:

Die Zwiebelwürfel karamellisieren, mit dem rohen Hackfleisch vermengen und mit Salz, Pfeffer sowie Majoran (bzw. auch Oregano oder Bohnenkraut) würzen.

 

Füllung 3 mit Sauerkraut und Champignons:

Für diese Füllung braucht ihr Sauerkraut, in Scheiben geschnittene Champignons und Pfefferkörner. Wer möchte, kann noch Lorbeerblätter und rohe, gewürfelte Zwiebeln dazugeben. Die Zutaten werden alle zusammen gekocht, wobei die Champignons erst dazugegeben werden, wenn das Sauerkraut fast gar ist. Zum besseren Füllen könnt ihr das Sauerkraut mit einer Schere klein schneiden bevor ihr es kocht. Wenn die Champignons gar sind, entfernt ihr Pfefferkörner und Lorbeerblätter und seid fertig.

 

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

 

Link: https://gesundmutter.com/?p=9533

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *