Rehgulasch mit Spätzle und Rotkohl

Zutaten ( 4 Portionen ):

 

  • Für den Rotkohl:
  • 1 klein Rotkohl frisch
  • 1,5 EL Butterschmalz
  • 1 Stück Zwiebel
  • 6 Stück Nelken
  • 2 Stück Lorbeerblatt
  • 4 Stück Apfel Boskop
  • 2,5 EL Johannisbeergelee
  • etwas Rotwein
  • Salz
  • Zucker
  • Pfeffer

 

  • Für Spätzle:
  • 500 Gramm Mehl
  • 10 Stück Eier
  • 2 TL Salz

 

  • Für den Gulasch:
  • 1 kg Rindergulasch
  • etwas Butterschmalz
  • 5 Stück Zwiebel
  • Pfeffer, Salz und Paprika
  • 2 EL Tomatenmark
  • 0,5 TL Zucker
  • 500 ml Bratenfond
  • Speisestärke

 

  • Für den Bratenfond:
  • 2 kg Kalbs- & Fleischknochen
  • 1 Tube Tomatenmark
  • 1 EL Brauner Zucker
  • 1 Flasche Rotwein
  • etwas Wasser
  • Salz, Pfefferkörner, Pimentkörner und Lorbeerblätter

 

Zubereitung:

 

Für den Rotkohl: Rotkohl klein schneiden und in Butterschmalz anbraten. Zwiebelwürfel dazugeben, mit Rotwein und Wasser ablöschen. Salz, etwas Pfeffer, Zucker, Nelken und Lorbeerblätter dazugeben. Äpfel klein schneiden und mit in den Topf geben. Etwa 30 Minuten kochen bis der Rotkohl gar ist. Mit Johannisbeergelee abschmecken.
2Für Spätzle: Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut aufschlagen. Mit der Reibe in siedendes Wasser reiben; abseihen sobald die Spätzle oben schwimmen und mit Wasser abspülen. Zum Schluss mit etwas geschmolzener Butter kurz in der Pfanne anbraten.
3Für den Gulasch: Gulasch mit Butterschmalz anbraten; Zwiebeln dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Tomatenmark und Zucker dazugeben und anrösten. Mit Wasser, Rotwein und dem Fond ablöschen. Bei Bedarf mit Speisestärke binden.
4Für den Bratenfond: Kalbs- und Fleischknochen anbraten. Tomatenmark zusammen mit dem Zucker anrösten; Wurzelgemüsen hinzugeben. Mit Rotwein und Wasser ablöschen, sodass die Knochen und das Gemüse bedeckt sind (bei Bedarf mehr Wasser dazugeben). Salz, Pfefferkörner, Pimentkörner und Lorbeerblätter hinzugeben. Für 12 Stunden bei geringer Hitzezufuhr simmern lassen.

 

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

 

 

Link: https://gesundmutter.com/?p=10113

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *