Rotes thailändisches Curry-Kokos-Hähnchen

Zutaten (4 Portionen):

 

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 cm frischen Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 kleine Zucchini
  • 200 g frischen Brokkoli
  • 2 Möhren
  • 2-3 EL rote Currypaste
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 EL Zitronensaft
  • Erdnussöl zum Anbraten (wer möchte, kann auch Pflanzenöl verwenden)

 

Zubereitung:

 

Zunächst das Hähnchenbrustfilet von Sehnen und Häuten befreien und die Brustfilets in 2-3 cm breite Streifen oder Scheiben schneiden.

Anschließend die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Den Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. Danach die Paprikaschote waschen, Kerne und weiße Innenwände entfernen und die Schote in feine Streifen schneiden.

Dann die Möhren schälen, waschen und leicht schräg in feine Scheiben schneiden. Brokkoli in kleine Röschen teilen, in ein Sieb geben und kurz mit kaltem Wasser abbrausen. Zucchini der Länge nach halbieren und in feine Scheiben schneiden.

Den Brokkoli und die Karotten in reichlich Salzwasser ca. 4-6 Minuten blanchieren, abgießen und sofort in eiskaltes Wasser geben. So behält das Gemüse seine schöne, leuchtend grüne bzw. orange Farbe. Das Gemüse dann für ca. 2 Minuten im kalten Wasser ziehen lassen und erst dann abgießen.

In einer großen Wokpfanne ca. 1,5 EL Erdnussöl erhitzen und das Hühnchenfleisch darin portionsweise, ca. 1 Minute von jeder Seite scharf anbraten. Dann das Fleisch aus dem Wok nehmen, in eine Schüssel geben und beiseite stellen.

Falls danach kein oder nur noch wenig Öl im Wok sein sollte, noch mal etwas Erdnussöl (alternativ Pflanzenöl) dazugeben und die Paprikastreifen und Zwiebeln darin bei mittelstarker Hitze ca. 2 Minuten andünsten.

Anschließend Zucchinischeiben, Ingwer und Knoblauch dazugeben und alles unter gelegentlichem Rühren ca. 4 Minuten andünsten.
Danach die rote Curry-Paste einrühren, das Hühnchenfleisch dazugeben und alles gut durchmischen.

Von der Kokosmilch die cremige Schicht mit einem Löffel abnehmen und in einem kleinen Schälchen aufbewahren. Die flüssige Kokosmilch in den Wok gießen und unter das Curry rühren und alles einmal aufkochen lassen. Zum Schluss Brokkoli, Möhren und die Kokoscreme dazugeben, umrühren und das fertige Thai-Curry mit Salz und Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.

Als Beilage passen Reis als auch Nudeln. Ganz nach persönlichem Geschmack.Guten Appetit

 

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

 

Link: https://gesundmutter.com/?p=8744

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *